Heute haben wir mit den neue FAI Gates von Graupner das FPV fliegen weiter trainiert. Mit 3,7m Durchmesser haben die Tore die richtige Größe für das Training.

Du hast auch einen Race-Copter oder möchtest einfach mal zuschauen?
Dann melde dich bei uns!

Es ist wieder soweit, die Berg Heli Sause geht in die nächste Runde!

Am Wochenende, vom 16. - 18. Juni, treffen sich wieder die verrücktesten Hubschrauber-Piloten aus ganz Deutschland auf dem Modellflugplatz in Hembsen. Spaß haben, Fachsimpeln, alte Freunde und Bekannte treffen, das steht bei uns an erster Stelle! Für das leibliche Wohl wird, dank unserer Grillhütte und dem selbstgemachten Kuchen, bestens gesorgt sein.

Los geht es am Freitag gegen 15 Uhr. Es kann rund um die Uhr geflogen werden! Samstag wird es im Anschluss die alt bekannte Pilotenparty geben, zu der natürlich jeder gerne eingeladen ist. Am Sonntag lassen wir den Tag dann ganz gemütlich ab 16 Uhr ausklingen.

Also notiert euch den Termin, wir freuen uns auf euch!

Am 07.4.2017 ist die neue Luftverkehrs-Ordnung in Kraft getreten. 

Die wichtigsten Änderungen aus der Aufbereitung von Carl Sonnenschein (DMFV):

  • Nachtflug
    Jede Art von Modellfliegen bei Nacht ist zukünftig erlaubnispflichtig.

  • FPV-Fliegen
    Fliegen per Videobrille oder per Monitor darf bis zu einer Höhe von 30 m betrieben werden, wenn entweder das Modell nicht schwerer als 250 g ist oder ein Luftraumbeobachter eingesetzt wird. Bei Betrieb über 30 m bleibt es bei der Pflicht, ein Lehrer-Schüler-System einzusetzen, welches es dem „Lehrer“ ohne Videobrille ermöglicht, jederzeit die Steuerung zu übernehmen.

  • Flughöhenbegrenzung von 100 m über Grund
    Diese Flughöhenbegrenzung gilt nicht auf Modellfluggeländen mit Aufstiegserlaubnis mit Flugleiter oder wenn der Steuerer einen Kenntnisnachweis erworben hat. Für den Einsatz von Multikoptern gilt die 100 m Grenze generell auch auf Modellfluggeländen und auch mit Kenntnisnachweis.

  • Naturgeschützte Gebiete
    Der Überflug von Naturschutzgebieten, Nationalparken, FFH- und EU-Vogelschutzgebieten ist verboten, soweit nicht eine Genehmigung oder Befreiung vorhanden ist. Der Überflug von Landschaftsschutzgebieten ist nicht verboten, doch kann es sich aus der jeweiligen  Verordnung über ein Landschaftsschutzgebiet ergeben, dass das Starten und Landen im Landschaftsschutzgebiet verboten oder erlaubnisbedürftig ist.

Ab dem 01.10.2017 zusätzlich:

  • Kenntnisnachweis für Modelle ab 2 kg
    Steuerer von Flugmodellen mit einer Startmasse von mehr als 2 kg benötigen ab dem 01.10.2017 einen Kenntnisnachweis. Ebenfalls einen Kenntnisnachweis benötigt wer außerhalb eines Modellfluggeländes mit luftrechtlicher Aufstiegserlaubnis ein Flugmodell (kein Multikopter) über 100 m über Grund betreiben möchte. Der Kenntnisnachweis wird von einem vom Bundesverkehrsministerium beauftragten Luftsportverband (z.B. DMFV) oder einem von ihm beauftragten Verein ausgestellt. Der Kenntnisnachweis hat eine Einweisung über die für Flugmodelle einschlägigen Rechtsgrundlagen und über die örtliche Luftraumordnung zur Grundlage. Für den Betrieb auf Modellfluggeländen mit Aufstiegserlaubnis und Flugleiter ist kein Kenntnisnachweis nötig.

  • Kennzeichnungspflicht
    Flugmodelle ab einer Startmasse von 250 g (statt wie bisher 5 kg) unterliegen der Kennzeichnungspflicht. Sie erfordert, dass der Eigentümer eines Flugmodells an sichtbarer Stelle seinen Namen und seine Anschrift in dauerhafter und feuerfester Beschriftung an dem Modell anbringen muss.

Sonnenschein, Carl: „[PDF] Neue Luftverkehrsordnung in Kraft – was ändert sich?“. Stand: 10. April 2017 

Weitere Details findet ihr auf der Seite des DMFV https://www.dmfv.aero/allgemein/die-neue-luftverkehrsordnung

Trotz jahreszeitlich entsprechend kühler Witterung hat sich der harte Kern unserer Piloten zum Abfliegen versammelt.
Teckfahrt 1995 sehr verregnet dennoch hatten wir viel Spaß und geflogen sind wir auch.

Die Kreisstraße 39 zwischen Hembsen und Bökendorf wird bis zum 23. September voll gesperrt.
http://brakel-news.de/gesellschaft/54/10686-2016-08-17-07-47-35

Umleitung:
Wenn Ihr aus der Richtung Brakel kommt oder bereits in Hembsen seid, dann fahrt Ihr auf die B64 in Richtung Ottbergen. Direkt nach der Brücke (Tempo 40 über die Bahnstecke) fahrt Ihr dann links in den Feldweg. Diesem Feldweg folgt Ihr dann und haltet euch dabei immer links. Nach ca. 1,2 km kommt Ihr dann wieder auf die bekannte Strecke zum Modellflugplatz.

Google Maps: https://goo.gl/maps/pSRHFKTQDXR2

Trotz einiger nötig gewordener Rettungseinsätze von Scholli und seinem "Flugzeugträger" haben wir alle viel Spaß gehabt, und Dank unserer Frauen brauchte auch niemand hungrig den Heimweg antreten!
Zahlreiche Piloten aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich zu diesem Event in Hembsen eingefunden.

Da die RC-Komponenten noch auf sich warten lassen, geht es weiter mit den Tragflächen. 

Schritt 4

Die Tragflächen werden für den Einbau vorbereitet. Ruderflächen ausschneiden, Löcher für die Verstrebung schneiden und die Tragfläche mittig am Rund ausrichten.

Weiterlesen...

Erstflug unserer neuen FPV Race Quads.
Jetzt heißt es üben üben üben...

Es ist wieder soweit. Es wir gebaut!

Diese Jahr: Ein WWI Aircombat Modell aus Depron. 
Es soll eine Fokker D.VII werden. Das Modell hatten wir bereits 2009 schon einmal gebaut und im Nahkampf getestet. Es ist leicht, kann langsam und auf engstem Raum geflogen werden und ist damit optimal für den Einsatz im Aircombat. Eventuelle Nahkampfschäden können Vorort mit etwas Kleber und Depron repariert werden.

Die Holzschablonen waren noch vorhanden, so dass wir direkt mit dem Bauen beginnen konnten.

Schritt 1

Die Schablonen auf das Depron übertragen und ausschneiden. Da wir aus 2009 noch ein paar Teile übrig hatten, mussten nur 3 neue Sätze gefertigt werden. Dabei wurden ca. 2,5 Depronplatten zerschnitten.

Weiterlesen...